MotoHead

MotoHead wird ist ein automatischer Panoramakopf für Gigapixel Panoramen. Zudem kann er auch für Objekttracking verwendet werden.
Er besitzt gegenwärtig eine Schnittstelle zu DSLRmaster, eine autarke Steuerung ist für die Zukunft geplant.



Erster Entwurf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Fuchs   
Samstag, den 05. Februar 2011 um 01:38 Uhr

Die Konstruktion besteht aus 20mm Alu-Profilen.

Der Spezialservo kann ungefähr 9 volle Umdrehungen, die Zahnräder bewirken eine Untersetzung von 6:1 horizontal und 10:1 vertikal.

MotoHead_Entwurf

 
Die fertige Konstruktion PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Fuchs   
Donnerstag, den 06. Juni 2013 um 00:41 Uhr

Nach langer Pause ist die Konstruktion nun endlich doch noch zum Abschluss gekommen.
Wie erwartet ist die Stabilität einwandfrei, eine 7D mit Batteriegriff und 70-200/2,8 Objektiv wird problemlos getragen und bewegt.

MotoHead 01

Die Stromversorgung erfolgt über einen Batteriepack mit acht Akkus. Alternativ kann für den Studiobetrieb (man muss ja nicht immer nur Panos damit erstellen ;)) auch ein Netzteil angeschlossen werden.

Gegenwärtig wird MotoHead ausschließlich über mein Netbook mittels DSLRmaster (Version 2) gesteuert. Der Servokontroller ist über USB direkt am PC angeschlossen, die Kommunikation erfolgt über eine virtuelle serielle Schnittstelle. Eine autarke Steuerung habe ich nicht fallengelassen, hat aber vorerst keine Priorität.

Ein erster Trockentest (Teilpanorama meines Büros mit 200 mm Brennweite) verlief absolut erfolgreich. Das fertige Bild hat keinerlei Stitchingfehler und eine Größe von 500 Megapixel. Wenn es die Wetterlage (und meine Zeit) zulässt, folgt hoffentlich bald ein Test in der freien Natur. Dann wird es auch weitere Bilder und Infos geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. Juni 2013 um 00:57 Uhr